Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Willkommen bei der Gemeinschaft

Ordentliche Hauptversammlung
Am 12.10.2016 um 20:00 Uhr im Höllsteiner Hof!

Mitglieder und sonstige Interessierte willkommen!

Mohr nicht mehr Fraktionssprecher!

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan....
... der Mohr kann gehen!


Steinen (hp). Die Ankündigung von Bürgermeister Rainer König, bei der Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr nicht mehr antreten zu wollen, stellte im Gemeinderat eine weitere Personalie in den Schatten. Mit den Worten „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, er will gehen...“, kündigte Stephan Mohr seinen Rückzug als Fraktionssprecher der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf an, nicht aber aus dem Gemeinderat. Seine Nachfolgerin wird Ulrike Mölbert, stellvertretende Fraktionssprecherin bleibt unverändert Angela Wöhrle. Bei der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf gehören wechselnde Sprecherposten zum Selbstverständnis. Er sei für diesen Wechsel sehr dankbar, sagte Mohr, nicht nur aus persönlichen Gründen, sondern vor allem, weil die nun schon über 30-jährige Erfolgsgeschichte der Gemeinschaft geprägt wurde durch regelmäßige Wechsel in der Sprecherfunktion. Diese zeigten die Individualität der Gemeinschaft, die in kein Parteikorsett gehöre. Diese Regelmäßigkeit sei in den letzten Jahren leider etwas unterbrochen worden.

Dass nun die frauendominierte Fraktion auch durch zwei Frauen geführt wird, freue ihn persönlich, sagte Mohr.

Stefan Mohr

Mölbert als Nachfolgerin von Mohr!

Die Entscheidung verdient Respekt....
Markgräfler Tagblatt, 01.10.2015 09:43 Uhr



Steinen (hp). „Es war eine Überraschung“, sagte ?SPD-Fraktionssprecher Rudolf Steck zur Ankündigung von Bürgermeister Rainer König am Dienstagabend im Gemeinderat, 2016 nicht mehr zur Wahl antreten zu wollen. In der Fraktion sei man davon ausgegangen, dass Bürgermeister Rainer König für eine dritte Amtszeit zur Verfügung stehen werde. Steck sagte weiter, dass Königs Entscheidung Respekt verdiene. Die Bürgermeisterwahl steht durch die Verzichtserklärung Königs für Steck nun unter anderem Vorzeichen. „Jetzt ist das Rennen offen“, meint Steck, in dessen Partei die Kandidatenfrage bereits diskutiert wird. „Die Erklärung von Herrn Bürgermeister Rainer König war ebenso überraschend wie eindeutig“, so Dietmar Ernst (CDU). „Seine Entscheidung und der Zeitpunkt der Erklärung verdienen Respekt. Nun gilt es, nach geeigneten Bewerbern beziehungsweise Bewerberinnen für dieses herausragende Amt Ausschau zu halten. Viel Zeit dazu bleibt jedoch nicht, baldiges Handeln ist erforderlich. Für Steinen wird sich zukünftig wohl einiges ändern, eines aber wird bleiben: 16 Jahre verantwortungsvolles, von Menschlichkeit und Bürgernähe geprägtes Wirken von Bürgermeister Rainer König zum Wohle der Gesamtgemeinde Steinen. Dafür gebührt ihm große Anerkennung.“ „Ich denke, für alle Fraktionen war es eine große Überraschung“, so Ulrike Mölbert , die König für dessen Entscheidung Respekt zollt. Die Fraktionssprecherin der Gemeinschaft nennt Königs Schritt, sich beruflich noch einmal neu orientieren zu wollen, bewundernswert. Eine Machtposition von sich aus aufzugeben, das zeugt für sie von einer gewissen inneren Größe. Bedauerlich findet es Mölbert, dass König von ihm angeschobene Projekte nicht mehr zu Ende bringen kann. Auf das neue Gemeindeoberhaupt werde deshalb relativ viel zukommen. Deshalb sei eine Hausaufgabe für alle Fraktionen, nach geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten. Dafür, dass sich König 16 Jahre lang mit ganzer Kraft für die Gemeinde eingesetzt habe, müsse man sich einfach bei ihm bedanken. Und dass er seine Entscheidung, nicht mehr für eine dritte Amtszeit zu kandidieren, frühzeitig bekannt gegeben hat, zeugt für die Fraktionssprecherin von der Verantwortung der Gemeinde gegenüber.

Ulrike Mölbert

Neue Fraktionssprecherin der GFELD

Wie G-FELD Ihnen Steinen?
Nehmen Sie Kontakt mit der GFELD auf!

Die Gemeinschaft für ein leilebenswertes Dorf (GFELD) stellt sich Ihren Fragen und Wünschen zur Kommunalpolitik!

Samstag, 26.09.15, ab 13.00 Uhr auf dem Cornimont-Platz.

Es werden Themenbänke u.a. zu den Themen Gemeindepolitik, Partnergemende Cornimont, Gemeinwohl-Ökonomie, Zeitbanken, Flüchtlingsfragen, ... geben.

Wir freuen uns auf Sie!
Neuer Vorstand gewählt:
Vorsitzende Michael Schubert und Christian Heichel (für Jürgen Herrmann und Stephan Mohr). Beisitzer: Ulrike Mölbert, Britta Schuler und Stephan Mohr.

Das Vorstandsteam...

... ist wieder komplett!

Kandidaten 2014

30 Jahre Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf!!!
30 Jahre unabhängige, bürgernahe Kommunalpolitik für Steinen!

Die Kandidaten

Nach der Wahlversammlung: Stimmen der Presse

Die Oberbadische berichtet: Ex-SPD-Mann tritt für die Gemeinschaft an
Die Badische Zeitung berichtet: Mit einer vollen Liste geht es in den Wahlkampf

Steinen
... ein lebenswertes Dorf!

Der neue Vorstand

Gemeinschafts-Vorstand wieder komplett: Auf dem Foto (von links): Britta Schuler, Roland Räuber, Claudia Holzkamp, Jürgen Herrmann, Ulrike Mölbert und Stephan Mohr. Foto: Hans-Jürgen Hege (BZ)

"Gute Stimmung und ein offenes Miteinander"
Alle acht Gemeinderäte der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf treten wieder an / Erste Wahlversammlung für die Bürger.

Der ganze Artikel in der Badischen Zeitung vom 23.11.2013:

http://www.badische-zeitung.de/steinen/gute-stimmung-und-ein-offenes-miteinander

Einladung an alle Freunde und Mitglieder
Kommunalwahl am 25. Mai 2014

Noch knapp sieben Monate bis zur Kommunalwahl in Steinen, an der die Weichen für die nächsten fünf Jahre Kommunalpolitik gestellt werden.
Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf will rechtzeitig die Planungen für diesen Termin aufnehmen und lädt deshalb alle Mitglieder und interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer ersten Wahlversammlung ein:
Donnerstag, den 21.11.2013, 20.00 Uhr
Ristorante Vesuvio (Löwen), Kanderner Str. 8.

Die Gemeinschaft, die zweitstärkste Fraktion im jetzigen Gemeinderat, will mit einer starken und vollständigen Kandidatenliste die Erfolge der vergangenen 30 Jahre fortsetzen, um auch im neuen Gemeinderat wieder die richtigen Akzente setzen zu können und die erfolgreiche Politik der letzten Jahre weiter führen zu können. Die "Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf" ist eine sehr offene Wählergemeinschaft. Sie lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den Termin am 21.11. zu nutzen, um die Gemeinschaft und ihre Ziele kennenzulernen.
Steinen, den 7.11.2013

Vorstand und Fraktion der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf
Jürgen Hermann, Stephan Mohr

Ulrike Mölbert rückt nach!

Die "Neue" im Gemeinderat...

... ist eine erfahrene kommunalpolitische Größe: Willkommen zurück, Ulrike!

Ulrike Mölbert für Edi Bronner im Gemeinderat!
Ulrike Mölbert rückt nach! Und damit erhält der Gemeinderat eine kompetente und erfahrene Gemeinderätin zurück, die die Lücke, die der scheidende GR Edi Bronner gerissen hatte, sicher füllen wird.

Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf freut sich sehr über die Entscheidung von Frau Mölbert, sich aktiv in Steinens Kommunalpolitik einzubringen.

J. Herrmann

Edi Bronner tritt zurück!

Ein Urgestein hört auf!

Edi Bronner tritt zurück!
Die Fraktion nimmt mit großem Bedauern den Antrag von Edi Bronner auf Entlassung als Gemeinderat zur Kenntnis. Edi Bronner ist mit seiner unternehmerischen Tätigkeit viel unterwegs und möchte noch so manches Ziel in seinem fortgeschrittenen Alter erreichen. Mit seiner Ehefrau Ingrid ist er unter anderem dabei, sich ein 2. Standbein in der Bodenseeregion aufzubauen und wird deshalb seiner Tätigkeit als Gemeinderat nicht mehr zufriedenstellend nachkommen können.
Edi Bronner ist ein Urgestein der Fraktion. Als Mitbegründer der Liste der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf ist er einer der Väter des heutigen Erfolgs der Gemeinschaft. Nachdem er zunächst als grüner Einzelkämpfer seit 1980 im Gemeinderat vertreten war, gelang ihm 1984 als Kandidat der Gemeinschaft zusammen mit Birgit Petersen-Mirr und Helmut Scaruppe erneut der Einzug in den Gemeinderat.
Mit zwei Unterbrechungen war er seit dem im Gemeinderat vertreten. Mit seinem Mut, seinen Detailkenntnissen, seiner Zähigkeit und seinem Beharrungsvermögen fand er hohe Anerkennung in der Bevölkerung, was sich nicht zuletzt in seinen hohen Stimmenzahlen zeigte. Viele seiner Initiativen waren zwar infolge der Mehrheitsverhältnisse zunächst nicht durchsetzbar, fanden aber zu einem späteren Zeitpunkt klare Mehrheiten im Gemeinderat. Beispielshaft sei hier das Nahwärmekonzept genannt.
Edi Bronner hat in den letzten Jahren als stellvertretender Bürgermeister zusätzliche Verantwortung übernommen. Als Bürgermeisterkandidat gegen den amtierenden Bürgermeister erzielte er 2009 (trotz kurzer Vorbereitungszeit) ein hoch respektables Ergebnis.
Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf bedankt sich bei Edi Bronner für seine langjährige Tätigkeit als Gemeinderat, für seinen unermüdlichen und erheblichen Einsatz für die Gemeinschaft und seinen großartigen Beitrag zum Erfolg der Gemeinschaft.
Edi Bronner wird der Gemeinschaft als Mitglied noch weiterhin erhalten bleiben, um den Kontakt und Informationsaustausch aufrecht zu erhalten.

Steinen, den 27 .2.2013

Vorstand und Fraktion der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf
Jürgen Hermann, Stephan Mohr
Generalversammlung am 22.10.2012
Die Gemeinschaft hat am 22.10.2012 einen neuen Vortsand gewählt!
1. Vorsitzender Jürgen Herrmann
2. Vorsitzender Stephan Mohr
Kassenwartin: Claudia Holzkamp
Beisitzer: Britta Schuler, Ulrike Mölbert, Roland Räuber

Die Generalversammlung 22.10.2012

Der neue Vorstand

Gemeinschafts-Vorstand wieder komplett: Auf dem Foto (von links): Britta Schuler, Roland Räuber, Claudia Holzkamp, Jürgen Herrmann, Ulrike Mölbert und Stephan Mohr. Foto: Hans-Jürgen Hege (BZ)

Willkommen auf der Seite der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf. Wir sind seit mehr als 30 Jahren für Sie da! [585 KB] Eine dynamische und junge Gemeinschaft, die zahlreiche Erfolge aufzuweisen hat und noch viele Ziele erreichen möchte!




Aktuelles

Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf

Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf
DIE Alternative in Steinen!

Wir lieben unsere Gemeinde!

Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf

Die „Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf“ ist eine sehr offene Wählergemeinschaft. Sie lädt interessierte Bürger dazu ein, einmal eine Fraktionssitzung zu besuchen. Zugleich bietet sich die Möglichkeit, sich kommunalpolitisch zu engagieren und auf der Liste der Gemeinschaft für die Kommunalwahl im Frühjahr 2014 zu kandidieren. Das Engagement der Kandidaten ist dabei ausschließlich auf Steinen und die Ortsteile beschränkt und ist damit unabhängig von Parteizentralen und dem Politverdruss der Bürger gegenüber großen, bundes- und landesweit auftretenden Parteien.

Treten Sie mit uns in Kontakt...
... z.B. auf facebook!
  Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf